Direkt zum Inhalt
© Grafik

Umfrage: Wonach fragen die Kunden?

15.10.2018

Diesmal wollten wir wissen, nach welchen selten oder gar nicht lieferbaren Produkten die größte Nachfrage besteht.

Anzeige

Von den nicht in Trafiken erhältlichen Produktgruppen halten sich in der Kundennachfrage derzeit Hanf und Snus mit je 33 Prozent die Waage. Zu weiteren 24 Prozent erhalten unsere 274 Umfrageteilnehmer Rückfragen zum Thema Iqos und Heat-not-burn. Auf Coffee to go wird hingegen nur jeder zehnte Trafikant von seinen Kunden angesprochen. Offensichtlich ist der erste Schwung an medial angefachter Aufmerksamkeit für den Kaffee aus der Trafik schon verpufft.
Mit einer baldigen Einführung von (rauchbaren) Hanfprodukten in unseren Trafiken wird angesichts jüngster Entwicklungen nicht zu rechnen sein. Und für echten Snus gibt es nur für Schweden eine Ausnahme vom EU-weiten Verbot. Dass dieses je nach Land sehr unterschiedlich respektiert wird, können grenznahe Trafikanten allerdings auch aus leidvoller Erfahrung bestätigen. Einige helfen sich aber recht erfolgreich mit der Gruppe der Nikotinlutschsäckchen aus.
Bei der Nonexistenz von Heat-not-burn-Produkten schütteln Konsumenten wie Trafikanten die Köpfe – schließlich ist Österreich damit schon bald der Exote Europas: In wirklich allen Nachbarländern sind die Tabakerhitzer längst auf dem Markt. Nur bei uns nicht. Und es ist nicht abzusehen, ob und wann sich daran etwas ändern wird.